home

Eine osteopathische Behandlung dauert zwischen 45 und 60 Minuten. In der Regel werden 4-5 Behandlungen benötigt. Chronische Beschwerden können darüber hinaus weitere Behandlungen erfordern. Die Zeitabstände zwischen den Sitzungen variieren von 2 bis 6 Wochen.

Jede neue Therapiesitzung wird individuell auf die Symptome des Patienten abgestimmt. Nach viermaliger osteopathischer Behandlung wird üblicherweise eine Besserung der Beschwerden zu verzeichnen sein. Der genaue Verlauf ist jedoch von dem Einzelfall abhängig.

Die Behandlung wird erfolgreich an Erwachsenen, aber auch an Säuglingen, Kindern und Jugendlichen und auch Schwangeren durchgeführt.

Abgerechnet wird die Osteopathie nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker. Die Kosten richten sich nach dem Behandlungsaufwand und belaufen sich auf 80 bis 100 Euro pro Sitzung. Die Osteopathie ist im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen nicht enthalten. Seit kurzem bezuschussen jedoch auch einige gesetzliche Krankenkassen osteopahtische Behandlungen.

Eine relativ aktuelle Liste der Krankenkassen, die Osteopathie teilweise erstatten, finden Sie unter folgendem Link (Aktualität ohne Gewähr):

Patienteninfo Osteokompass zu Krankenkassen

Auch Private Krankenversicherungen, Beihilfe und Zusatzversicherungen übernehmen diese Kosten in der Regel anteilig. In jedem Fall empfehle ich, vor Beginn einer osteopathischen Behandlung Kontakt zur jeweiligen Krankenkasse aufzunehmen und die Frage der Kostenübernahme zu klären.